BREAKING NEWS
  • +++ Sicher buchen: Wir haben alle Präsenzworkshops unserer Blended Learning Kurse virtualisiert. Sollte es Corona-bedingt erforderlich sein, finden sie online im virtuellen Klassenzimmer statt. +++                +++ Sicher buchen: Wir haben alle Präsenzworkshops unserer Blended Learning Kurse virtualisiert. Sollte es Corona-bedingt erforderlich sein, finden sie online im virtuellen Klassenzimmer statt. +++

Der Kurs „Zertifizierte/r Live Online Trainer/in“ bereist die Welt – ein Erfahrungsbericht

21. Apr 2021

Unseren Kurs „Zertifizierte/r Live Online Trainer/in“ betreue ich nun schon einige Zeit und begleite die Teilnehmer bis zu ihrem Abschlusswebinar, was für mich immer das große Highlight ist. Die tollen Ergebnisse am Ende des Kurses zu sehen, ist immer besonders. Gleichzeitig lerne auch ich immer noch etwas dazu, weil die Themen der Teilnehmer so vielseitig sind.

Nun durfte ich das erste Mal einen Kurs auf Englisch durchführen. Ich habe mehrere Jahre in England und in den USA gelebt und gearbeitet, daher war die Sprache keine Hürde für mich, sondern eine schöne Herausforderung. Auf der technischen Seite musste ich mich mit neuen Begriffen vertraut machen, damit ich diese auch verständlich erklären kann. In dem Zusammenhang habe ich auch das virtuelle Klassenzimmer, Adobe Connect, und unsere Moodle Lernplattform auf Englisch umgestellt. Das war in den Einstellungen ganz leicht zu ändern, man muss sich selbst nur erst an die englischen Begriffe und Bezeichnungen gewöhnen.

Abgesehen von der Sprache im Kurs trugen auch die Teilnehmer zu einer sehr internationalen Atmosphäre bei. Sie kamen aus Australien, China, Indien, Taiwan und tatsächlich auch aus Deutschland. Das bedeutet natürlich, dass es verschiedene Zeitzonen gab und der Kurs sehr früh am Morgen starten musste. Das hieß für mich: 4:30 Uhr aufstehen, damit ich um 5:30 Uhr am Rechner sitzen und alles im virtuellen Klassenzimmer vorbereiten konnte, damit die Webinare pünktlich um 6:00 Uhr beginnen konnten. In Australien war es da schon nachmittags, kurz vor Feierabend.

Da ich nicht zu den Frühaufstehern gehöre, war dieser Part der schwierigste für mich. 😉

Diese Zeitdifferenzen brachten auch neue Aspekte in unsere Aufwärmfragen zu Beginn des Webinars, wie etwa „Was würdest Du gerade tun, wenn Du nicht hier wärst?“ – Antwort: „schlafen“. Oder „Was siehst Du, wenn Du aus dem Fenster schaust?“ – Antwort: „Nichts, es ist dunkel.“

Ich finde es immer sehr interessant und spannend mit unterschiedlichen Menschen in unseren Kursen zu arbeiten und gemeinsam die Webinare zu gestalten. In so einer internationalen Gruppe ist das noch einmal extra spannend. Verschiedene Akzente, kulturelle Unterschiede etc. Das alles hat prima funktioniert.

Einmal gab es etwas Verwirrung zum Start eines Webinars, nämlich nach der Umstellung zur Sommerzeit. Diese ist nicht in allen Teilen der Welt zur selben Zeit und manche haben sie gar nicht. Das muss man auf jeden Fall berücksichtigen und daran denken, es rechtzeitig zu kommunizieren. Das vergisst man leicht, da es für uns so selbstverständlich ist.

Die Abschlusspräsentationen waren sehr gelungen und es hat sehr viel Spaß gemacht, mit diesem Kurs zu arbeiten. Dank der Technologie von heute sind solche Veranstaltungen leicht zu realisieren –nur die Zeitverschiebung lässt sich damit nicht umgehen 😉.

Eine wunderbare Erfahrung, bei der auch ich wieder viel lernen konnte.

Share

Patricia Ciecierski

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .