Kurs-Highlight in Mannheim

09. Aug 2018

Am heutigen 09. August ging im Mannheimer Mercure-Hotel der aktuelle Kurs „Zertifizierte/r E-Learning Autor/in“ mit einem Präsenzworkshop zu Ende. Zwei Monate nach dem Startworkshop saßen mir gut ausgebildete Teilnehmerinnen gegenüber und präsentierten die Ergebnisse ihrer Praxisaufgaben. In der Diskussion der Ergebnisse zeigten alle, dass sie sich im Kurs ein fundiertes Wissen zur Konzeption und Entwicklung von E-Learning-Modulen angeeignet haben. Und so ging es los.

Am Anfang stand die Idee. Jede Teilnehmerin brachte zum Startworkshop am 14. Juni je eine Idee mit, um daraus im Laufe des Kurses ein e-Learning-Modul zu konzipieren und zu entwickeln. Nach der Ausarbeitung und Präzisierung der Idee und den didaktischen Vorarbeiten ging es dann los: mediales Konzept, Drehbuch und schließlich die Umsetzung des Drehbuchs. Die Teilnehmerinnen wählten hierzu Articulate Storyline und Adobe Captivate.

Der Abschlussworkshop heute war dann wie immer der Höhepunkt des Kurses. Die Teilnehmerinnen stellten ihre Ergebnisse vor. Hier drei Beispiele für E-Learning-Module, die in den zwei Monaten entstanden sind.

Eine Teilnehmerin plante die Entwicklung eines E-Learning-Moduls, das Dozenten mit den technischen Grundlagen für einen Vortrag oder für ein Seminar vertraut macht. In drei Lektion werden die Anwender des Moduls lernen, wie man einen Vortrag oder ein Seminar technisch und methodisch vorbereitet, wie man mit dem Beamer, dem Laserpointer und anderen Werkzeugen umgeht und wie man mit dem Veranstalter zielführend und effizient kommuniziert, um technische Fragen im Vorfeld zu klären.

Ein anderes  E-Learning-Modul ist für neue, aber auch für erfahrene Führungskräfte gedacht. In dem Modul geht es um die Durchführung von Bewerbungsgesprächen. Für neue Führungskräfte ein Thema, dass sie erlernen müssen. Für erfahrene Führungskräfte eine gute Wiederholung. Dieses Modul kann für sich stehen, aber gerade bei neuen Führungskräften auch auf einen Präsenzworkshop vorbereiten, in dem das Erlernte dann angewendet wird. Damit kann das E-Learning-Modul auch Teil eines Blended Learning Kurses sein.

Interessant war ein weiteres E-Learning-Modul, das E-Learning zum Thema hatte. Dabei ging es um die Anwendung der Instruktionsdesign-Modell ADDIE und und SAM auf E-Learning-Projekte. Ziel ist es, mit diesen Kenntnissen und Fertigkeiten die Reibungsverluste bei E-Learning-Projekten zu verringern.

Die Teilnehmerinnen präsentierten ihre Ergebnisse auf zwei Ebenen. Zunächst wurde der Erstellungsprozess inklusive der Didaktik und die Struktur des Drehbuchs vorgestellt. Danach ging es an die Nagelprobe – die Vorführung des Moduls. Anschließend wurden die Ergebnisse fundiert und leidenschaftlich diskutiert, wobei zahlreiche Ideen entstanden, um die Module noch attraktiver zu machen.

Der Workshop endet mit der Übergabe der Zertifikate, was auch uns immer mit Stolz erfüllt.

Der nächste Durchgang des E-Learning Autors steht schon vor der Tür. Er beginnt am 10. September mit einem Workshop in Heidelberg. Wir haben noch Plätze frei. Informationen zum Kurs und auch die Möglichkeit zur Anmeldung erhalten Sie auf der Webseite zum Kurs „Zertifizierte/r E-Learning Autor/in“. 

Lernende Grüße aus dem Rheinland

Konrad Fassnacht

Share

Konrad Fassnacht

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .